U11:SVM - SGM Fichtenau 6:2 (2:1)

Im ersten U11 Spiel überzeugten die Kleinsten auf voller Linie und jubelten über einen 6:2 Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Fichtenau. Es war stellenweise an Genuss, wie die Mädels ab Jahrgang 2006 und jünger agierten. Die Tore erzielten 2x Anna Reile, 2x Mia Uhl sowie Luzie Tartsch und Paula Früh (Jahrgang 2009!).

 

Djk Nürnberg - SVM 6:0 (3:0)
SVM - Poppenreuth 2:2 (1:1)

Nach der deutlichen Niederlage beim Tabellenzweiten aus Nürnberg, wo Leistung, Einsatz aber vollens stimmten und eine konzentrierte sowie bärenstarke Torfrau Anna Reile herausstoch, feierten die Mädels im Heimspiel vs Poppenreuth einen Punktgewinn. Es war zugleich der dritte Punkt der Saison. An die Leistungen der Vorwochen gegen die Spitzenteams konnte man leider nicht anknüpfen und so waren es die Gäste, die ein kleines, spielerisches Ubergewicht an den Tag legten. Dennoch ging der SVM durch Hanna Dollinger zweimal in Führung, konnte den Vorsprung aber nicht über die Zeit retten und wartet somit weiterhin auf den ersten Dreier der Saison. Das Remis ging auf jeden Fall in Ordnung.

 

SVM - SV Segringen 2:6 (1:2)

Gegen den Tabellenführer aus Segringen kämpften und rackerten die U13-Zicken um jeden Meter und boten dem Favoriten mehr als Paroli. Mit etwas mehr Glück im Abschluss oder Vermeidung einfacher Fehler, wäre vielleicht sogar eine dicke Überraschung möglich gewesen. So nutzte Segringen die wenigen Fehler im Stile einer Spitzenmannschaft aus und gewann, wenn auch um das ein oder andere Tor zu hoch, mit 6:2. Beide Treffer erzielte Hanna Dollinger.

Post SV Nürnberg - SVM 11:3 (4:3)

Einen rabenschwarzen, vor allem gebrauchten Tag erwischten die Zicken im Kellerduell. Das Ergebnis war verdient und somit aussagekräftig genug. Die Tore in Hälfte eins erzielten Sina Scheiderer per Doppelpack und Hanna Dollinger. Zumindest das Wetter war spitze, sodass auch die Fahrt nach Nürnberg um 7:30 rentiert hat.

 

SVM - TSV Brodswinden 3:4 (1:2)

Bei der U13 fehlte einfach das Quäntchen Glück. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie war man vor allem in Hälfte zwei präsent, konnte aber das Chancenplus nicht nutzen. So stand eine unnötige Niederlage zu Buche, die Leistung macht aber Mut für die kommenden Partien. Zumindest ein Remis wäre gerecht gewesen. Die Treffer erzielten zweimal Sina Scheiderer und Johanna Früh. Mädels, lasst den Kopf nicht hängen. Irgendwann ist das Glück auch wieder auf eurer Seite! 

 

Deutenbach - SVM 11:11 (9:9)

Wer den Endstand oder das Halbzeitergebnis liest, mag meinen, der Berichterstatter bzw Coach hätte gestern Abend und Nacht über die Strenge geschlagen. Doch dies war keineswegs der Fall, nicht nur die Heimelf reibt sich über dieses Handballergebnis verwundert die Augen. In der ersten Hälfte war bei beiden Teams die Defensive ein Fremdwort. Die SVM-Zicken lagen nach 10 Sekunden bereits mit 0:1 im Hintertreffen, nach 5 Minuten gar 1:4. Nach vorne setzte man aber immer wieder Nadelstiche und ging bis kurz vor der Pause gar erstmalig mit 9:8 in Führung. Doch mit dem Halbzeitpfiff der erneute Ausgleich. Die zweiten 30 Minuten war ähnlich intensiv, aber jederzeit fair, sodass Schiri Thomas Ruff keine Probleme hatte. Es ergaben sich weiterhin Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mosbach musste zudem gegen den Wind ankämpfen. Eine Viertelstunde vor Schluss ging der SVM erneut in Führung, doch Deutenbach drehte die Partie. Mit letzten Einsatz erzielten die Zicken noch das 11:11 und beide Teams hatten sogar noch einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Alles in allem eine Partie für die Geschichtsbücher. Und es wurde wirklich nicht die Sportart verwechselt...Torschützen auf Mosbacher Seite waren Hanna Dollinger (8), Klara mathes (2) und Sina Scheiderer. Die Trainer beider Teams sind immer noch sprachlos. 11 eigene Tore und kein Sieg...:-) Aber einen Verlierer hätte das Spiel auch nicht verdient gehabt!