Futsalvorrunde Nr. 2
U15 (1): 4 Spiele, 3 Niederlagen, 1 Sieg, 3:7 Tore
U15 (2): 5 Spiele, 3 Niederlagen, 1 Remis, 1 Sieg, 2:7 Tore

Ein Turniertag mit Licht und Schatten für die U15-Zicken ereignete sich am Dreikönigstag in Altenfurt. Während die erste Garde wieder an die schwachen Leistungen der vergangenen beiden Turniere anknüpfte, überzeugte die zweite Garde um Coach Philip Witzgall und feierte beim U17 Turnier mehrere Erfolge.

Die U15 (1) machte am heutigen Tage nur eine Sache richtig gut: das Gegenteil aufs Parkett zu zaubern, was ihnen vom Coach vorgegeben wurde. Leider zeigte man zu selten in der eigenen Defensive Gegenwehr und agierte offensiv zu überhastet. So fielen die verdienten Niederlagen gegen Greuther Fürth (0:2), Brodswinden (0:2) oder Djk Nürnberg (1:2) noch wesentlicher geringer aus, als es der Spielverlauf zugelassen hätte. Zumindest ein knapper und umkämpfter Sieg gegen Bechhofen (2:1) konnte eingefahren werden. Für die Tore waren Sina Scheiderer (2) und Hanna Dollinger verantwortlich. Nun heißt es endlich wieder aufwachen und auch in Turnieren oder Spielen so kicken und befreit aufspielen, wie im Training.

Viel besser machte es dagegen die U15 (2), womit überhaupt nicht zu rechnen war. Nach fünf Niederlagen im ersten Turnier und 0:20 Gegentoren, konnte man nur schlimmes erwarten. Aber in 4 von 5 Partien rackerten die Mädels, gut eingestellt von Philip Witzgall, 12 Minuten pro Partie. So konnte tatsächlich die Partie gegen Wilhermsdorf durch einen Doppelpack von Kira Hornberger mit 2:0 gewonnen werden. Auch Diespeck trotzte man ein 0:0 ab. In den Partien gegen Nürnberg / Fürth und Wernsbach war man zwar nicht chancenlos, es fehlte aber das gewisse Quäntchen Glück, sodass es zwei knappe Niederlagen setzte. Gegen Aurach ging man zwar mit 0:4 baden, konnte aber 7 Minuten ein Remis halten. Alles in allem überwiegen aber die positiven Dinge ob der gezeigten Leistung und Punkte. So hatte sich auch jede einzelne im Gasthof zum goldenen M ein Eis der Trainer verdient.