...das dachten sich vermutlich auch die Verantwortlichen des Hotels, als man den SVM an Tag 3 bereits um 9:30 Uhr zum Training bat. Während am Vorabend die Herren Sand, Kostenko, Reu, Ballbach Thomas und Baumann Marcus sich im Saunieren gegen die russische Rugby-Nationalmannschaft auf Grund ausreichender Ausdauer durchsetzen konnten, hatten die übrigen Mosbacher an der Bar gegenüber norwegischen Zweitligamannschaften oder schwedischen Fußballdrittligisten die Nase vorn. Auch in der Disco beim Tanzen gaben Alex Baumann, rasender Reporter Jürgen Kalb sowie das Russian-Roulette Gas und zeigten türkischen Bauchtänzern die Grenzen auf. Doch dies war kein Grund für Trainer Bernd Strauß die Zügel locker zu lassen. Auch einige noch unausgeschlafene Gesichter wegen der ungewohnt frühen Trainingszeit dienten nicht als Ausrede. Die zweite Trainingseinheit bei strahlendem Sonnenschein drückte den SVM-Akteuren einige Schweissperlen auf den Körper, angesichts der kulinarischen Leckerbissen aber eine wohltuende Angelegenheit. Manuel Schöller, Bernd Strauß und Aushilfstorwarttrainer Jürgen Baumann liesen 90 Minuten ausdauernd und konzentriert arbeiten. Nach dem Training wurde noch vor Ort der Trainingsbeginn am Folgetag festgesetzt, diesmal bereits um 8:00 Uhr am hoteleigenen Spielfeld. Am Nachmittag steht dann ein direkter Vergleich gegen eine österreichische Mannschaft an. Vom Training kam man heute um ca 11:30 Uhr zurück und Physio Pavel Kostenko hatte wieder alle Hände voll zu tun, glücklicherweise verletzte sich diesmal niemand, dennoch plagen den ein oder anderen sogenannte Wehwehchen. Zimmernummer 4612 ist somit rund um die Uhr belegt, Stefan Arold und Marcus Baumann agieren als Empfangsdamen und der Hexer bringt die Muskeln wieder auf Vordermann. Einige Verrückte wie Thomas Ballbach, Michael Präger, Michl Groß und Andi Schneider wagten sich erneute ins Meer und stellten sich den Wellen entgegen. Der Rest des Teams breitete sich am Strand aus und tankte den eigenen Akku wieder mit Entspannen und bräunen auf. Ansonsten ist heute nicht mehr all zuviel geplant; ein großer Haufen wird die Hoteleigene Sauna in Anspruch nehmen und den Tag gepflegt ausklingen lassen. Mit anderen Teams konnte man bereits Freundschaften knüpfen und es zeigt sich, dass Fußball die Nationen aller Welt verbindet. Am Freitag wird der SVM gar auf ein slowenisches Viertligateam treffen, eine bestimmt tolle Erfahrung. SVM-Anhänger lasst Euch noch eines sagen: das Trainingslager ist eine wirklich tolle Erfahrung! Hoffentlich können wir den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde aller drei Herrenteams legen. Morgen gibts dann wieder "Aktuelles aus Belek", Ihr dürft also gespannt sein und Euch freuen. Alles für den SVM!!

SVM Belek Trainingslager02

 

SVM Belek Trainingslager03