Sa.15.09.18   17 Uhr

SV Großohrenbronn - SVM        1:4  (0:2)

Bei spätsommerlichen Temperaturen und einem fairen Spiel, holte sich der SVM verdient einen Sieg. Endlich mal wieder der letzte Sieg in einem regulären (90min.) Test ist ja schon etliche Jahre her (lt.Aussagen der Spieler). Gleich zu Beginn ein Dank an unsere HFN-Spieler, die mit ausgeholfen haben.

In den ersten Minuten war ein Abtasten beider Mannschaften auf dem "holprigen" Rasen. Nach fünf min. erzielte Thorsten Hüttner das 0:1 mit einem Distanzschuß. Ab da an war der SVM klar spielbestimmend und hatte das Spiel bis zur Halbzeit im Griff. Immer wieder angetrieben von unserem "Mittelfeldregisseur" Michael Volland kamen (soweit es der Platz zulies) tolle Spielzüge bzw.Chancen in Erscheinung. In der 25 min.fiel dann das 0:2 durch Thorsten Hüttner wieder aus der Distanz. Bei besserer Chancenverwertung hätte eigentlich eine höhere Halbzeitführung herausspringen müssen. Pech mit dem Aluminium hatten Bernd Wunderlich (HFN), Martin Waldmann und Andy Ölsch mit einer Großchance. Von den Hausherren kamen selten Entlastungsangriffe zustande. Zu Beginn der 2 Hälfte kam die Heimmannschaft selbstbewußter aus der Kabine und spielte mutiger nach vorne. In der 55 min. wurden sie durch ihren ehemaligen "Goalgetter" Sascha Engelhardt belohnt mit dem 1:2 der  sichtlich alleine im Strafraum gelassen wurde. In der Drangphase musste die SVM- Abwehrreihe (um Libero Markus Früh der viele Zweikämpfe gewann) auf Hochtouren arbeiten um den Ausgleich zu vermeiden. Mit einem schnell vorgetragenen Konter (Jens HFN) rettete wieder die Latte für die Hausherren. In der 75 min.kam der sogenannte "Lucky Punch" nach einer Gefühlvollen Flanke von Josch musste Martin Waldmann nur noch zum 1:3 einnicken. Kurze Zeit später erhöhte Andy Ölsch, aber der Schiri entschied auf Abseits. Fünf Minuten vor Schluß netzte Bernd Wunderlich zum verdienten 1:4 Endstand ein.

 

SV Mosbach - TSV Schopfloch  0:7 (0:3) - 05.Mai 2013

Im alljährlichen Kräftemessen Anfang Mai, erhielt man von den Gästen aus Schopfloch eine neuerliche Lehrstunde und musste eine deutliche Niederlage schlucken. Von Beginn an ließ der TSV Ball und Hausherren laufen und dem Ball hinterher rennen. Schopfloch dominierte über die gesamten 80min das Spielgeschehen in nahezu allen Belangen. Und dennoch waren es die Hausherren, die die erste Torchance der Partie zur Führung hätte nutzen können. Besser machten es da die Gäste, die wiederum ihre ersten beiden Chancen direkt zum 0:2 nutzten. Der SVM versteckte sich jedoch nicht und kam in der Folgezeit durchaus auch zu Möglichkeiten. Bei seinem Debüt im Dress des SVM bot vor allem Michael Volland im Spiel nach vorne eine durchaus solide Partie. Das Problem lag heute jedoch weitest im Defensivverhalten. Zu leicht konnte der TSV das Mittelfeld mit schnellem Kurzpassspiel übertölpeln und schaffte sich somit fortlaufend eine Überzahl im Spiel nach vorne. Bis zur Pause fiel dann noch das 0:3. Mosbach versuchte zwar in Hälfte 2 sich nach besten Kräften zu wehren und versuchte selbst sein Heil in der Flucht zu suchen. Zu mehr als ein paar Distanzschüssen von Michael Volland, Martin Waldmann oder Martin Saulich reichte es dennoch nicht. Schopfloch hingegen nutzte seine Möglichkeiten weiterhin eiskalt und ließ TW Rainer Witzgall ohne Chance. Man sollte dennoch keinen Trübsal blasen und an den zuletzt gezeigten eifrigen Trainingsbeteiligungen festhalten…

TSV Schopfloch - SV Mosbach  2:0 (1:0) - 11.Mai 2012

Beim letzten Kräftemessen in Schopfloch hatte man vor ziemlich genau einem Jahr mit 0:7 doch deutlich das Nachsehen. Bei heutigen fast tropischen Bedingungen bot man Schole weit besser Paroli & musste nach 90 schweißtreibenden Minuten zwar erneut den Hausherren zum Sieg gratulieren, konnte das Feld aber erhobenen Hauptes verlassen. Wissend, dass heute durchaus auch mehr drin gewesen wäre, kann man auf die heutige Leistung sicher aufbauen. Obwohl der TSV bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnte, fand man mit Fortdauer der Partie immer mehr Ordnung im Abwehrverhalten & stand gerade in Hälfte 2 relativ sicher. Das Mittelfeld mit Josch Kern, Martin Strauß, Thomas Waldmann, Andy Braun & Andy Oelsch versuchte nach dem Rückstand immer wieder selbst das Spiel nach vorne zu gestalten & phasenweise gelang das durchaus ansehnlich, ohne jedoch dabei in letzter Konsequenz zu echten Chancen zu kommen. Leichtfertige Ballverluste führten zudem dazu, dass die Hausherren immer wieder durch schnelle Vorstöße zu ihren Möglichkeiten kamen. Gut gestaffelt hatte man diese jedoch meist im Griff, musste aber dennoch den 2.Treffer des TSV nach knapp 70 min hinnehmen. Aufgrund der hohen Temperaturen ließen auf beiden Seiten die Drangperioden an Intensität deutlich nach. Das 2:0 für den TSV geht somit vollkommen in Ordnung. Bessere Chancenverwertung in Verbindung mit weniger Ballverlusten & mehr finalen Pässen an den richtigen Adressaten hätten heute durchaus auch ein Remis ermöglichen können. Daran gilt es in weiteren Trainingseinheiten zu feilen...

VFL Ehingen - SV Mosbach  1:0   (1:0)

Diesmal sind wir direkt nach Ehingen angereist. In der1. Halbzeit plätscherte das Spiel ohne große Tormöglichkeiten dahin, einzig ein paar wenige Weitschüsse wurden abgesetzt die aber wirkunglos verpufften. In der 45. Minute nutzte die Heimmannschaft eine Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr zum 1:0. Nach der Pause kam der SV M besser ins Spiel und konnte das Match teilweise sogar überlegen gestalten. Glück hatten wir, das der SR nach einem Foul im Strafraum nicht auf Elfmeter für die Heimmannschaft entschieden hat. Der SV M hatte einige schön herausgespielte Chancen, konnte aber leider keine Nutzen. So blieb es beim knappen Sieg der Heimmannschaft. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Trotz der Niederlage war es eine ordentliche Leistung unserer Mannschaft. Am 28.04. findet das nächste Spiel statt. Gegner: TSV Schopfloch

SVM – Feuchtwangen/Breitenau   2:2  (1:1)

Standesgemäß zum Vereinsjubiläum suchte man sich mit der Auswahl des Gegners einen „alten Rivalen“ als echte Herausforderung.

 

Phasenweise war die alte Rivalität bei manch Spieler immer noch bis in die letzte Faser gegenwärtig & der wahre Charakter eines AH-Freundschaftsspiels hatte sich nicht bis zu allen herumgesprochen!

Trotzdem bot sich den treuesten Fans ein abwechslungsreiches Spiels mit guten Szenen auf beiden Seiten. Nachdem man den anfänglichen Respekt vor dem großen Namen abgelegt hatte, ergriff man mit Fortdauer immer mehr selbst die Initiative und gestaltete selbst das Spiel nach vorne aktiv mit. Dabei profitierte man heute natürlich auch davon, dass ziemlich alle Akteure an Bord waren und man aus einer soliden Abwehr heraus über ein agiles Mittelfeld hinweg seinen Sturmpartner immer wieder gekonnt in Szene setzen konnte. Leider lies man auch diesmal – wie in alten Zeiten – manch gute Einschussmöglichkeit ungenutzt. In brenzligen Situationen wusste man selbst einen sicheren TW in der Hinterhand. Der Führungstreffer durch Martin Strauß nach einer Standardsituation kam somit auch nicht unverdient zustande. Dass man kurz vor der Pause noch das 1:1 hinnehmen musste, entsprach dem Spielverlauf & war somit auch gerecht.

 

Hälfte 2 begann mit einem Kuriosum, das als solches zudem erst 10min vor Schluss aufflog & von einigen selbst nach dem Schlusspfiff ungläubig registriert wurde. Anscheinend glaubte sich der SVM aufgrund seiner Tagesform stark genug, den Rest der Begegnung freiwillig in Unterzahl bestreiten zu wollen. Ein Umstand, der tatsächlich erst 10min vor Ende der Partie aufflog. Das erneute Aufbieten eines elften Spielers sorgte zwar wieder für dosiertere Laufarbeit, die neuerliche „Enge“ auf dem Platz bescherte dem Gast somit vielleicht auch den Punktgewinn…! Man bedenke, in Unterzahl gelang es dem SVM – zwar etwas abseitsverdächtig – durch eiskalten Abschluss durch Jürgen Kalb erneut in Führung zu gehen. Schade, dass eine verunglückte Kopfballabwehr dem Gast das 2:2 ermöglichte. Alles in allem allerdings ein leistungsgerechtes Remis zweier Teams auf Augenhöhe. Ein Auftreten in ähnlicher Konstellation macht jedoch Hoffnung für weitere AH-Spiele….

Fr., 24.Juni 2011: AH-Turnier in Leukershausen

Wie im letzten Jahr folgte man auch in diesem Jahr der Einladung der Sportfreunde Leukershausen zu einem AH-Turnier & konnte zumindest für 2 ganz entscheidende Erkenntnisse/Momente sorgen.

Als Opener des Turniers traf man sich zum Duell gegen den TSV Schnelldorf. Die Tatsache, dass dieses Event ohne eine Abseitsregelung ausgetragen wurde, nutzte der TSV praktisch mit seinem ersten Angriff eiskalt zur 1:0 Führung. Doch ab sofort übernahm der SVM das Geschehen in die Hand. Leider fehlte den Akteuren ebenso wie dem Wüstenauer Geläuf eine gewisse Geradlinigkeit in seinem Spiel & trotz eines gewissen Übergewichtes – in welcher Form auch immer – fehlte oftmals die Kaltschnäuzigkeit & Cleverness im Abschluss. Dennoch kam man zum verdienten Ausgleich durch Werner Arold. Ein ungewolltes & unglückliches Handspiel bescherte dem TSV schließlich einen Elfer zum schmeichelhaften Sieg.

 

Spiel 2 vs den Gastgeber bot das erste Highlight für den SVM mit dem schönsten Tor des Turniers, als Jürgen „Josch“ Kern das Anspiel direkt über den verdutzten TW hinweg zum Führungstreffer einnetzte. Dennoch geriet man im weiteren Spielverlauf unnötig mit 1:2 ins Hintertreffen. Erst kurz vor Ende der Partie gelang Martin Saulich mit einem Distanzschuss der 2:2 Ausgleichstreffer. Dennoch war auch in dieser Begegnung einfach mehr drin!

 

Im letzten Spiel gegen den späteren Turniersieger Zöbingen versuchte man noch mal die letzten Kräfte zu bündeln. Die gute Spielanlage der Zöbinger lies einen jedoch zwei mal ins offene Messer rennen. Neidlos muss man einfach von einem verdienten Sieg sprechen!

 

Als letztlich Vierter brachte man zwar die Rote Laterne mit nach Hause, somit aber auch eine zweite Erkenntnis des heutigen Abends: Die Einladung zum Turnier im nächsten Jahr dürfte uns damit doch ziemlich sicher sein…!!! Spaß hatten wir auf alle Fälle trotzdem!

 

Während „Coach“ Rainer Dollinger lieber im verdienten Urlaub am Gardasee weilte, versuchten folgende Akteure, leider mit mäßigem Erfolg, ihre Farben zu vertreten: Rainer Witzgall, Jürgen Kalb, Uwe Barthelmeß, Martin Saulich, Martin Strauß, Andreas Braun, Jürgen Kern, Stefan Adamek, Dieter Grimm, Fritz Weihermann und Werner Arold.

Sa. 30.04.11   17Uhr
TSV Schopfloch – SVM  7:0  (4:0)

Bereits mit ihrem ersten Angriff ging der TSV nach wenigen Sekunden in Führung & für viele schien in diesem Moment die Messe als bereits gelesen.

Gespickt mit einigen „Hochkarätern“  ließen die Schopflocher im eigenen Hause aber auch schon rein gar nichts anbrennen und gewannen gegen den SVM - vielleicht auch um 1-2 Tore zu hoch –  und dennoch auch in dieser Höhe verdient. Dennoch haben sich die Mannen um Schlussmann Harald Weißbeck nach besten Kräften tapfer zur Wehr gesetzt. Gegen die spielerischen Mittel der Gastgeber fand man aber zu keiner Zeit ein passendes Gegenmittel. Angetrieben von „Josch“ Jürgen Kern und Martin Strauß im Mittelfeld suchte man immer wieder sein Heil in der Flucht & konnte phasenweise ordentlich mitspielen. So richtig zwingende Möglichkeiten ergaben sich daraus jedoch kaum. Wenn doch scheiterte man dann meist – weil zu überhastet – kläglich. Besser machte es da der TSV, der die meisten seiner Chancen zugleich eiskalt nutzte & somit das Ergebnis bis zur Pause auf 4:0 zugunsten seiner Farben schraubte. Dennoch gab man sich zu keiner Zeit auf & versuchte nach Kräften alles zu geben. Und auch hier steckt die Erklärung bereits in der Wortwahl, zumal ein großer Teil bereits nach knapp einer Stunde an dem Rand seiner Kräfte war & trotzdem ging jeder noch einen Tick darüber. Dies konnte die AH des TSV freilich für 3 weitere Treffer nutzen. Insgesamt ein sehr faires und freundschaftliches Aufeinandertreffen mit einem verdienten Sieger. Um auch selbst mal wieder für ein positives Ergebnis sorgen zu können bedarf es sicherlich noch einiger Trainingseinheiten. Oder man ermutigt doch mal Beyerberg, seine AH zu reaktivieren…. Wink !

VFL Ehingen - SV Mosbach    2:1  (0:0)

AH in die Realität zurückgeholt…!!!

 

Nachdem man nunmehr über ein halbes Jahr „ungeschlagen“ war, was allerdings in erster Linie an mangelnder Spielpraxis lag, findet man sich nach dem heutigen Spiel auf den Boden der nackten Tatsachen zurückgeholt.

 

Allerdings stand das Spiel noch bevor es begann unter schlechten Vorzeichen. 15 Mannen des SVM fanden sich wie vereinbart zum Stelldichein in Beyerberg ein & mussten dort zu allem Erstaunen der Tatsache ins Auge sehen, dass Beyerberg seit über 6 Jahren über keine AH mehr verfügt! Das Frage-Antwort-Spiel brachte schließlich zutage, dass man wohl mit einem ANWOHNER aus Beyerberg das Spiel ausgemacht hatte, wohl aber mit der AH des VFL Ehingen! Also flux nach Ehingen gefahren, die Stiefel geschnürt & bei sommerlichen Temperaturen Fußball gespielt. Zu Beginn und über weite Strecken des Spiels sahen die handverlesenen Zuschauer ein munteres hin & her. Der VFL hatte über den gesamten Spielverlauf dabei die größeren Möglichkeiten, scheiterte dabei aber immer wieder am glänzend aufgelegten TW des SVM Rainer Witzgall. Eindrucksvoll unter Beweiß stellen konnte er seine Klasse, als er einen etwas unglücklich zustande gekommenen Handelfmeter sensationell mit einer tollen Parade entschärfen konnte. Zur Pause stand es somit leistungsgerecht 0:0. Nach der Pause weiter das gleiche Bild, Ehingen agierte etwas gefährlicher und konnte dies kurz nach dem Seitenwechsel zur verdienten Führung nutzen. Der SVM gab jedoch nie auf und drängte weiter auf den Ausgleich. Dieser gelang dann auch etwa 10min vor Schluss. Martin Saulich verwandelte einen direkten Freistoss mit platzierten Schuss ins TW-Eck, profitierte dabei aber auch gehörig vom TW und dem holprigen Geläuf. Als dann alles nach einem leistungsgerechten Unentschieden aussah, schlug der Gastgeber in der Schlussminute noch einmal eiskalt zu & darf sich daher auch der verdiente Sieger nennen. Kein Grund jedoch, an seinen eigenen Stärken zu zweifeln! Die kommenden Trainingseinheiten, Dienstags ab 20 Uhr, bieten ausreichend Gelegenheit ein eingespieltes Team für kommende Aufgaben zu formen…..

SV Hausen-Schopflohe - SV Mosbach    2:5  (1:3)

Freitag, 10.Sept.2010, ein denkwürdiger Tag für die Mosbacher AH. Anscheinend haben die letzten beiden aufeinander folgenden Trainingseinheiten Früchte getragen…  Anlässlich der örtlichen Kirchweih folgte man der Einladung des SV Hausen-Schopflohe für ein Stelldichein der beiden AH-Mannschaften. Von Beginn boten beide Teams ein abwechslungsreiches Spiel. Den besseren Start fand dabei eindeutig der Gastgeber, der praktisch mit seiner ersten Chance dem TW Harald Weißbeck keine Möglichkeit gab, den 1:0 Führungstreffer vereiteln zu können. Im Nachhinein hat dies die Mosbacher Akteure wohl wach gerüttelt! Einen an Stefan Adamek verursachten Elfer nutzt Dieter „Surri“ Grimm kaltschnäuzig zum 1:1. Nur wenige Minuten später wurde ein Schuss des aufgerückten Liberos Martin Saulich von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen der Gastgeber abgefälscht & es stand nunmehr 1:2. Noch vor der Pause konnte der agile Stefan Adamek seine Leistung mit dem Treffer zum 1:3 krönen. Nach dem Seitenwechsel gab der SVH nochmals richtig Gas und konnte recht schnell auf 2:3 verkürzen. Dennoch verfiel man nicht in Hektik & spielte überlegt, aber bei weitem nicht überlegen, weiter. Die Abwehrreihe um TW & Libero wusste sich seiner sicheren Manndecker verlässlich. In Person: Matthias Gaab und Uwe Barthelmeß. Doch was wäre eine Abwehr ohne solides Mittelfeld!? Auf den Außen besetz durch Andreas Braun und Thomas Waldmann (im regelmäßigen Tausch mit Dirk Schneeberger & Jürgen Kalb), bildete sich im Zentrum das magische Dreieck um Rainer Dollinger, Martin Strauß & Andreas Oelsch. Den beiden zuletzt genannten blieb es daher auch vorbehalten, das Ergebnis auf 2:5 hoch zu schrauben. Obwohl der Gastgeber phasenweise sicherlich etwas mehr Spielanteile besaß, ist ein Sieg selbst in dieser Höhe durchaus verdient, da man es verstand seine mitunter schön vorgetragenen Vorstöße konsequent zu nutzen.

 

Es wäre jedoch fatal sich jetzt auf seinen Lorbeeren auszuruhen & das Training wieder schleifen zu lassen! Zeit, die nächsten 3 Tage seine Wunden zu lecken & dann frisch gestärkt am kommenden Dienstag ab 20 Uhr wieder den heiligen Rasen „kaputt zu treten“. Es wäre klasse, wenn weitere „Ehemalige“ diesem Aufruf Folge leisten könnten…..!!!